Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
COS Heidelberg Banner

Bachelor Biosciences

 

 

Grundkurs "Experimentelle Physiologie"

 

Semester SWS LP max. Teilnehmer Veranstaltungsart Gruppe

3. Semester / WS

3

3

30 pro Gruppe

Grund-/Wahlpflichtmodul

-

 

GK "Experimentelle Physiologie"
Dozenten

Koordinator/in: S. Frings

COS: S. Greiner, F. Möhrlen, R. Hell, T. Rausch, M. Wirtz, S. Frings
IZN: C. Schuster

Voraussetzungen

-

Inhalt

Im Praktikumsteil "Experimentelle Pflanzenphysiologie" werden komplexe Vorgänge der Zelle und des Gesamtorganismus untersucht. Die Experimente sind so ausgesucht, dass grundlegende Stoffwechselprinzipien mit solchen Methoden analysiert werden, die für andere Eukaryoten anwendbar sind. An zwei Nachmittagen wird der Sauerstoffaustausch durch Atmung und Photosynthese und die Erzeugung des Protonengradienten durch die Plasmalemma ATPase unter verschiedenen Bedingungen quantifiziert und am Computer ausgewertet.

 

1. Versuch: Protonentransport über biologische Membranen
- V-H+-ATPase- und V-H+-PPase-abhängige Protonentransport an Tonoplasten-angereicherten Membranvesikeln: Bestimmung des Km-Wertes für V-ATPase bzw. V-PPase

2. Versuch: Photosynthese und Atmung
- Bestimmung des Licht-Kompensationspunktes einer Grünalge (Chlamydomonas rheinhardtii)
- Messung der photosynthetischen Sauerstoffproduktion in einer Algensuspension in Abhängigkeit von der Lichtqualität

 

Der Praktikumsteil „Experimentelle Tier- und Humanphysiologie" soll den Studierenden einen Einblick in einige zentrale Lebensfunktionen von Tieren und Menschen vermitteln. Dabei geht es gleichermaßen um die biologischen Phänomene als auch um physiologische Meßmethoden und Computer-gestützte Datenerfassung. Die Studierenden bearbeiten an drei Nachmittagen Versuche zu den Themen Herz-Kreislaufphysiologie, Muskelphysiologie und Neurophysiologie.

 

1. Versuch: Muskelphysiologie
- Reflexbogen beim Wadenmuskel
- Augenbewegung und Gleichgewicht
- Motorisches Lernen im Kleinhirn

2. Versuch: Herz-/ Kreislaufphysiologie
- Pulsmessung
- Blutdruckmessung
- Messung der arteriellen Blutflussgeschwindigkeit
- Elektrokardiographie
- Regelkreise für Kreislauf und Blutdruck
- Dauer der elektromechanischen Kopplung

3. Versuch: Neurophysiologie:
- Messung des Membranpotentials einer postsynaptischen Muskelzelle

 

LSF-Link

LSF GK Exp. Physiologie

 

Zur Bachelor Biosciences Übersicht


/var/www/cos/ / http://www.cos.uni-heidelberg.de/ Bachelor Biosciences