VeranstaltungsreiheBertalanffy Lecture Series at COS

Die Bertalanffy Lecture hat zum Ziel, integrative Ansätze in der systemisch orientierten Biologie sowohl Schülerinnen und Schülern aus dem Heidelberger Raum als auch Heidelberger Forschern näherzubringen. Diese Reihe, mit zwei Veranstaltungen pro Jahr, wird von der Klaus Tschira Stiftung gefördert.

Für bisherige Vorträge konnten Alfonso Martinez-Arias (Department of Genetics, University of Cambridge, UK), Enrico Coen (Cell & Developmental Biology, John Innes Centre, UK), Russell Foster (Neuroscience, Brasenose College University of Oxford), Hannah Monyer (Universitätsklinikum Heidelberg/DKFZ), Benjamin Prud'homme (Institut de Biologie du Développement de Marseille-Luminy), Andreas Trumpp (DKFZ, Heidelberg), Martin Wikelski (Max-Planck Institute for Ornithology, Dept. of Migration and Immuno-Ecology, ‘Vogelwarte Radolfzell’), Alejandro Sánchez Alvarado (Howard Hughes Medical Institute & Stowers Institute for Medical Research), Ottoline Leyser (Sainsbury Laboratory, University of Cambridge), Marcos Gonzalez-Gaitan (Department of Biochemistry, University of Geneva), Henrik Kaessmann (Zentrum für Molekulare Biologie, Universität Heidelberg), Miguel L. Allende (Center for Genome Regulation, Universidad de Chile), Kristin Tessmar-Raible (MFPL/Centre for Molecular Biology/ Platform Rhythms of Life, University of Vienna) und Dirk Inze (VIB-UGent Center for Plant Systems Biology, Ghent University) gewonnen werden.

 

Aufgrund der COVID-19 Situation, wurde die 17. Bertalanffy Lecture für 2020 schweren Herzens abgesagt. Im Vordergrund steht hier ganz klar die Sicherheit und die Gesundheit aller Besucher, Organisatoren und Sprecher.